Home Kontakt Impressum Datenschutz Kulturhalle Remchingen auf facebook facebook

Veranstaltung Meitner
Das Haus| Veranstaltungen| Programmprospekt 2017/2| Theaterabo| Theaterprospekt| Karten| Links| Kontakt/IMPRESSUM

Abo-Veranstaltungen

Die hier aufgeführten Veranstaltungen können Sie mit unserem Theaterabonnement besuchen:

Onkel Toms Hütte

Onkel Toms Hütte

Icon fr Datum und Uhrzeit der VeranstaltungDonnerstag, 05.10.2017 , 20:00 Uhr


Onkel Toms Hütte


Schauspiel mit Musik nach einer Idee von Gerold Theobalt
nach dem Roman von Harriet Beecher Stowe
mit Ron Williams, Karsten Kenzel, Simon Berhe, Stephanie Marin u.a.
Theatergastspiele Kempf


Tom Rutherford stammt aus der Southside von Chicago. Er war früher Mitglied einer Straßengang, ist jetzt Sozialpädagoge und betreibt im Gefängnis einer mittelamerikanischen Großstadt ein kleines Theater, dem er den Namen "Onkel Toms Hütte" gegeben hat. Dort bringt er Jahr für Jahr die gleiche Geschichte zur Aufführung: Harriet Beecher Stowes „Onkel Toms Hütte“. 
Vier junge inhaftierte Amerikaner unterschiedlicher Ursprungsnationalitäten führen das Stück mit einfachsten Mitteln auf - unter der Leitung ihres Rehabilitierungshelfers, Rutherford, der selbst den Onkel Tom spielt. Musikalisch begleitet werden sie von dem zu lebenslänglicher Haft verurteilten Musiker Barney.
Sie schlüpfen in die Rollen der verschiedenen Roman?Charaktere. Aber sie verkörpern nicht nur das Sklavenelend der Südstaaten Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Gefangenen tragen auch ihre eigenen Konflikte und Geschichten vor, begleitet  von Songs und  Spirituals.

Kulturhalle / 24,- / 22,- / 19,- / 16,- 

 

Karten reservieren »

Goethe -Wahlverwandtschaften - / -Theaterstück -

Wahlverwandtschaften

Icon fr Datum und Uhrzeit der VeranstaltungDienstag, 07.11.2017 , 20:00 Uhr

Goethe – Wahlverwandtschaften


Stück nach dem Roman von Johann Wolfgang von Goethe
mit Hans Piesbergen, Julia Jaschke, Christian Kaiser,  Corinne Steudler 
Tournee-Theater Thespiskarren  / Koproduktion mit dem Theater Wahlverwandte


Ein malerischer Landsitz, ein verliebtes Ehepaar in den besten Jahren. Ein guter Freund und eine Nichte sollen die Idylle bereichern. Eduard ein außergewöhnlich charmanter, unterhaltender Mann und Charlotte, eine lebenserfahrene, kultivierte Frau in der Blüte ihrer Jahre. Bis Otto auftaucht, der Jugendfreund Eduards, ein stellungsloser Architekt, der sich mit großer Energie in die Gestaltung der Gartenanlage einmischt. Dann trifft Ottilie ein, Charlottes Nichte, die ihr Internat verlassen musste. Beinahe gelingt es Charlotte, Harmonie und Gleichklang in der kleinen Runde zu stiften, da kommt ein weiterer Gast hinzu und stört das sensible Gleichgewicht: die Liebe. Und wahlverwandte Anziehungskräfte setzen neue Leidenschaften in Gang.

Eintritt 24,-/22,-/19,-/16,-

 

 

Karten reservieren »

Ohne Gesicht - Schauspiel -

Ohne Gesicht

Icon fr Datum und Uhrzeit der VeranstaltungMittwoch, 22.11.2017 , 20:00 Uhr

Ohne Gesicht


Schauspiel in drei Akten von Irene Ibsen Bille 
mit Max Volkert Martens und Diana Körner
a.gon Theaterproduktion


Eine elegante Hotelsuite: Der erfolgreiche Industrielle Vincent hat sich mit seiner Frau Louise in ein ruhig gelegenes Nobelhotel zurückgezogen, um ungestört einen runden Geburtstag zu feiern. Gemeinsam blicken sie zurück auf ein gelungenes Leben mit wohlgeratenen Kindern, materiellem und gesellschaftlichem Erfolg. Und doch gibt es in Vincents Biographie eine dunkle Stelle. Er hütet ein belastendes Geheimnis, das er nun endlich zu lüften gedenkt. Womit er nicht gerechnet hat, ist der erbitterte Widerstand seiner Frau. 
„Ohne Gesicht“ ist ine hochraffinierte Mischung aus Beziehungs- und Identitätskrimi, geschrieben von Henrik Ibsens Enkelin, dargeboten von den beiden Top-Schauspielern Max Volkert Martens und Diana Körner.

Eintritt 24,-/ 22,-/ 19,-/ 16,-

 

Karten reservieren »

Der Vogelhändler -Operette -

Icon fr Datum und Uhrzeit der VeranstaltungDienstag, 27.02.2018 , 20:00 Uhr

Der Vogelhändler
Operette von Carl Zeller
Thalia Theater Wien


Die Uraufführung des „Vogelhändlers“ 1891 im Theater an der Wien machte Carl Zeller als Komponist mit einem Schlag  berühmt. Sein Meisterwerk bietet dem Publikum einen unvergessenen Abend, nicht zuletzt wegen seiner weltberühmten Melodien „Grüß Euch Gott alle miteinander, „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ und „Ich bin die Christel von der Post“.
Die urwüchsige und volkstümliche Handlung spielt in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts in der Rheinpfalz und beruht auf einem Lustspiel. Sie bietet  ein rasantes, fröhliches Spiel mit Verwechslungen, Eifersüchteleien und Liebe im kurfürstlichen Jagdrevier.

Kulturhalle / Eintritt : 28,- / 24,- / 20,-  

 

Karten reservieren »